logo_web-sfb
tyop_f_a

MEDIATION 

mediation

KONFLIKT-MANAGEMENT

 

Mediation

 

Mediation im engeren und ursprünglichen Sinn ist ein außergerichtliches Konfliktlösungsverfahren. Statt vor Gericht einen möglicherweise langen und teuren Prozess zu führen, wird bei einer Mediation versucht, rechtsverbindliche Vereinbarungen zwischen den Konfliktpartnern zu erarbeiten. Ziel des Mediationsverfahrens ist es, dass am Ende beide Seiten von einer zufriedenstellenden Lösung sprechen können. Aufgabe des Mediators ist dabei, den Verständigungs- und Verhandlungsprozess zwischen den Beteiligten mit ausgewählten Kommunikations- und Verhandlungstechniken zu führen und zu leiten.

 

Hauptanwendungsgebiete sind:

  • Die Familienmediation, d. h. die Lösung von Trennungskonflikten wie z.B. Unterhaltsfragen, Vermögensaufteilung, Umgangs- und Sorgerecht
  • Wirtschaftsmediation: innerbetriebliche Konflikte und Streitfälle zwischen Unternehmen und mit Dritten
  • Mediation im öffentlichen Bereich: häufig im Zuge von Konflikten bei gesetzlich vorgeschriebenen Planungs- und Genehmigungsverfahren. Ziel ist eine allseits akzeptierte Lösung bzw. die Beschleunigung und/oder Vermeidung von Verwaltungsverfahren

 

 

Konflikt-Management

 

Mediation im weiteren Sinn kann prinzipiell in allen Konfliktsituationen hilfreich eingesetzt werden. 

Dazu gehören u.a.:

  • Die Moderation von konfliktträchtigen Veranstaltungen
  • Konfliktmanagement in Betrieben, Einrichtungen und Schulen
  • Familien-, Ehe- und Beziehungskonflikte, Paarberatung
  • Neben den für ein Mediationsverfahren üblichen Voraussetzungen wie Neutralität, Verschwiegenheit und dem verantwortungsvollen und achtsamen Umgang mit den Klienten bildet der systemische Ansatz die Grundlage unserer Mediation

 

 

Leitung: Dr. Uwe Graser

 

 

 

tl_fr_s
[Supervision] [Mediation] [Coaching] [Paarberatung] [Psychotherapie HP] [Seminare]
[Home] [Über uns] [Kontakt] [Impressum]